Homöpathie Mainz Nieder-Olm Heilpraktiker
Homöpathie Mainz Nieder-Olm Heilpraktiker
Heilpraktikerin vor den Toren von Mainz
Heilpraktikerin vor den Toren             von Mainz            

Hochsaison für Pollen -Tipps für Heuschnupfengeplagte

23.03.2016 von Beate Borgs
Ausschnitt aus dem Interview mit Antenne Mainz
Mitschnitt.mp3
MP3-Audiodatei [1.1 MB]

Die Pollensaison kommt mit großen Schritten. Die ersten Pollen sind bereits unterwegs, wie manche Heuschnupfengeplagte bereits merken.

Viele Menschen verzichten aber auf eine Behandlung, da sie den allergischen Schnupfen für harmlos halten. Er behindert zwar, ist aber nicht weiter schlimm, denken sie.

Leider ist dem nicht ganz so. Oft kommen weitere Allergien hinzu, beispielsweise Hausstaubmilben, Tierhaare, Schimmelpilze.

Viel bedrohlicher ist allerdings der sogenannte Etagenwechsel. Die Allergie steigt von den oberen Atemwegen in die Bronchien. Ungefähr 40% der Heuschnupfenallergiker entwickeln, wenn sie nicht ausreichend behandelt werden, ein allergisches Asthma.

Es gibt durchaus Patienten,  die mit 60 Jahren zum ersten Mal einen Heuschnupfen haben und bereits mit 64 Jahren ein allergisches Asthma!

 

Außerdem führen immer mehr Nahrungsmittelallergene zu Kreuzreaktionen bei Pollenallergikern.

 

Birke, Hasel, Erle führt zu Kreuzallergien mit: Kernobst (Apfel, Birne), Steinobst (Pflaume, Pfirsich, Aprikose, Kirsche) Nüsse (Walnuss, Erdnuss, Paranuss, Haselnuss, Mandel, Kürbiskerne) Kiwi, Curry, Anis, Sellerie, Karotte, Kartoffel, viele Gewürze.

 

Beifuß führt zur Kreuzallergie mit: Sellerie, Curry, Kamille, Anis, Mohrrübe, Paprika, Knoblauch, Muskat, Pfeffer, Ingwer, Kümmel, Zimt, Gurke, Melone, sehr viele Gewürze

 

Gräser und Roggen führt zur Kreuzallergie mit: Getreide-Mehle, Erdnuss, Tomaten, Kartoffel, Soja

 

Bei Allergikern ist das Immunsystem geschwächt. Unser Immunsystem beginnt im Darm. Ein gesunder Darm ist die halbe Miete! Ebenso sollten die Ausleitungsorgane Leber, Niere und Lymphe gestärkt werden.

 

Am Sinnvollsten ist es , bereits im Winter mit diesen Maßnahmen zu beginnen. Doch auch jetzt lohnt sich eine Behandlung.

 


 

Weitere Maßnahmen für Pollenallergiker:    

 

 

Hängen Sie Ihre Wäsche während der Pollensaison nicht im Freien zum Trocknen auf. Besser ist ein sonniger Raum oder in diesem Fall sogar der Wäschetrockner.

 

Kontaktlinsenträger sollten auf die Brille umsteigen, um die Augen nicht noch mehr zu reizen. Die Brillengläser halten außerdem die Pollen etwas fern.

 

Luftreiniger mit moderner Filtertechnik halten Ihre Wohnung oder Büro einigermaßen Pollenfrei.

 

Wenn Sie können, planen Sie Ihren Urlaub in Ihrer „Pollenhochzeit“. Fahren Sie in Gebiete, in denen weniger Pollenflug herrscht.

 

Vemeiden Sie körperliche Anstrengung im Freien während des Pollenflugs! Wer allergisch auf Gräser reagiert, sollte möglichst kein Rasen mähen!

 

Ziehen Sie Ihre Kleidung nicht im Schlafzimmer aus. In der Kleidung hängen die Pollen und verteilen sich so im Schlafzimmer.

 

Waschen Sie sich vor dem Zubettgehen die Haare. Die Pollen des Tages werden so rausgewaschen.

 

In meiner Praxis berate ich Sie gerne!

 

www.praxisborgs.de

Kontakt

Telefon

06136 952229

oder online buchen

Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung

Sprechzeiten

Termine nach

Vereinbarung!

Hier finden Sie mich

               Pestalozziring 22

              55270 Zornheim

 

                Verbandsgemeinde            Nieder-Olm              

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Beate Borgs