Die Praxis ist unter Einhaltung verstärkter Hygienerichtlinien weiter für Sie geöffnet.
Die Praxis ist unter Einhaltung verstärkter Hygienerichtlinien weiter für Sie geöffnet.   

Chronische Müdigkeit, Erschöpfung , Burn-Out, Nebennierenschwäche

Unsere Nebennieren sind kleine Drüsen, die viele Hormone produzieren u.a. Stresshormone. Den kleinen Drüsen kommt daher eine große Bedeutung für unseren gesamten Stoffwechsel zu. Folgende Hormone werden täglich gebildet:

 ●  Pregnenolon , das Vorläuferhormon aller Nebennierenhormone

 ●  Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin.

   DHEA

   Sexualhormone

   Aldosteron (wichtig für die Regulation des Wasserhaushalts und des

     Blutdrucks    

 

Die Hormone Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin werden von den Nebennieren Tag und Nacht hergestellt um lebenswichtige Funktionen aufrecht zu erhalten.  Diese Hormonen sind für unseren Körper zu jeder Tages- und Nachtzeit erforderlich, um lebenswichtige Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Dies bedeutet, ein Mangel dieser Hormone verringert unsere gesamte körperliche Vitalität, wie dies bei einer Nebennierenschwäche durch den Patienten auch wahrgenommen wird.

 

Alle Hormondrüsen hängen eng zusammen

und beeinflussen sich gegenseitig

 

Das wichtigste Hormon, das die Nebennieren bei Dauerstress in großen Mengen herstellen, ist das Cortisol.

Aufgaben des Cortisols in unserem Körper:

 

 ●    Blutzuckerregulation

 ●    Regulation des Wasserhaushalts und der Elektrolyte des Körpers.

 ●    es reguliert unser Immunsystem

 ●    Blutdruckregulation

 ●    es wirkt schmerzhemmend und entzündungshemmend.

 

Welche Ursachen können eine Nebennierenschwäche bzw. ein Burnout auslösen?

 

Selten beruht die Schwache Nebenniere auf eine primäre Erkrankung des Organs, der sog. Nebenniereninsuffizienz oder der Autoimmunerkrankung Morbus Addison.

Viel häufiger entsteht eine Nebennierenschwäche durch eine lang andauernde hohe Stressbelastung des Patienten.

 

Auslösende Faktoren können sein:

 

     Psychischer Stress:

 

 -    ständig unter Zeitdruck stehen, häufig ausgelöst durch Doppelbelastungen  

      durch Beruf und Familie         

 -    ständig unter Leistungsdruck stehen

 -    Perfektionismus

 -    im Job stets fremdbestimmt sein

 -    nicht genug Ruhe und Entspannung haben, um das Leben zu genießen

 -    Krankheiten oder Traumata (auch länger zurück liegend)

 

     Körperlicher Stress:

 

 -    körperlich harte Arbeit

 -    Leistungssport

 -    Schlafstörungen

 -    chronische Erkrankungen (Autoimmunerkrankungen, Allergien)  

 -    ein gestörtes Immunsystem zB durch wiederkehrende Infektionen

 -    Dauereinnahme von Medikamenten Sonstiger Stress:

 -    Reizüberflutung

 -    ständige Erreichbarkeit über Handy oder E-Mails

 -    Lärmbelästigung (Fluglärm)

 -    Nahrungsmittelunverträglichkeiten

 

Symptome der Nebennierenschwäche:

In der ersten Phase tritt meist eine übermäßige Unruhe auf. Die Menschen fühlen sich getrieben oder „wie ein Hamster im Rad“. Der Cortisolspiegel sowie Adrenalin und Noradrenalin sind meist zu hoch.

Dann folgen Symptome wie:

 

 ●   Schilddrüsenunterfunktion

 

 ●   Infektanfälligkeit

 

 ●   Allergien

 

 ●   Konzentration lässt nach, Gefühl von Watte im Kopf

 

 ●   Magen- und Darmbeschwerden

 

 ●   Schnelle Überforderung, grundloses Weinen

 

 ●   Ängste

 

 ●   Nachlassende Libido

 

 ●   Kein erholsamer Schlaf

 

 ●   Muskelschwäche

 

 ●   Energietief am Nachmittag evt Besserung am Abend

 

 ●   Evt. starkes Verlangen nach Salz oder fettiger Nahrung

 

 ●   Vermehrte Reizbarkeit

 

Viele Beschwerden, die fälschlicherweise der Psyche zugeordnet werden, sind eigentlich Folge einer Schwäche der Nebennieren.

 

Moderne Labordiagnostik ermöglicht die genaue Feststellung eines Hormonmangels. Mithilfe eines einfachen Speicheltests kann Ihr aktueller Stresspegel bestimmt und individuell begleitet werden. Man erfasst mit der Speicheldiagnostik bereits die Erschöpfung der Nebenniere, bevor diese im Blut sichtbar wird. Schulmedizinisch ist meist noch "alles in Ordnung" obwohl es den Patienten schon sehr schlecht geht.

 

 

Ebenfalls sinnvoll ist eine Stuhldiagnostik, denn Nebenniere und Darm sind eng miteinanderverbunden.

 

Körperliche Leistungsfähigkeit hängt von einem ausgwogenen Verhältnis zwischen Schilddrüsenhormen, Mikronöhrstoffen und Nebennierenrindenhormonen ab!

 

Sprechen Sie mich an, um Sie individuell zu begleiten. Neben der begleitenden Medikation ist es unerlässlich den Auslöser zu finden.

 

Wichtig: Eine Behandlung setzt eine gründliche Anamnese voraus um differentialdiagnostisch andere Krankheiten auszuschließen.

 

Der Begriff Nebennierenschwäche ist schulmedizinisch nicht anerkannt.

Mein naturheilkundliches Therapiekonzept baut auf mehreren Säulen auf. Dies beinhaltet u.a. auch die Homöopathie. Sollten Sie homöopathische Mittel ablehnen, teilen Sie mir dies bitte bei Terminvergabe bereits mit.

 

    

   

 

Kontakt

 

Telefon: 06136 952229

Hier finden Sie mich:   

Pestalozziring 22, 55270 Zornheim

 

Verbandsgemeinde Nieder-Olm

 

Sprechzeiten: Nach telefonischer Vereinbarung

                     oder online buchen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Beate Borgs